Meta Einträge

Meta-Tags für Suchmaschinen

Meta Einträge sind Angaben in einer website, die Suchmaschinen die Indexierung erleichtern und zum webstandard gehören. Wie wichtig die einzelnen Angaben sind ist umstritten. Description, keywords, author, Sprache sind sinnvolle Angaben.

Wichtig sind sie bei allen Beiträgen  im öffentlichen Bereich der Plattform. Denn nur dort finden Suchmaschinen hin. "Ordentliche" Metaeinträge sind auch ein Indiz dafür, dass es sich um eine von Menschen erstellte website handelt, ein Qualiätsmerkmal im Internet.

Die folgenden Inhalte sind aus anderen Seiten kopiert und hier nur eingefügt.

Die Hinweise kannst du auch bei deiner Praxiswebsite nutzen.

 


Vorschlag 1

Beschreibung der Seite

<meta name=”description” content=” Beschreibungstext “>Der Beschreibungstext der hier aufgeführt wird, ist natürlich so unterschiedlich, wie jede Webseite selbst. Er soll möglichst präzise und prägnant den Inhalt der Webseite beschreiben. Es darf und soll für jede einzelnen Webseite eine andere Beschreibung verwendet werden.. Die Beschreibung soll max. 2-3 Sätze lang sein. Bei den meisten Suchmaschinen werden max. 250 Zeichen angezeigt, es gibt einige die nur 80 Zeichen zulassen. Wenn der Meta-Tag Content-Type definiert wurde, sind auch Umlaute in der Seitenbeschreibung zugelassen.
Ist kein Meta-Tag description vorhanden, wird in der Regel ein Snippet aus dem Seitentext generiert. Das Snippet enthält den Suchbegriff sowie einige Worte vor und nach dem Suchbegriff.

Schlüsselwörter ( keywords)

<meta name=”keywords” content=”Schlüsselwörter”>Das sind die Begriffe, die man der Suchmaschine zur Verfügung stellt, um vom Suchenden gefunden zu werden.

[ ... Die Bedeutung des Meta-Tag keywords ist extrem gesunken, weil er zu häufig missbraucht wird.]

In Firmennetzwerken oder für den Einsatz einfacher Site-Suchmaschinen kann der Meta-Tag keywords weiterhin Bedeutung haben. Im Prinzip überall dort wo kein Missbrauch zu befürchten ist. Dort wo kontrolliert werden kann, wer welche Inhalte publiziert.

Hier kommt es für den HTML-Autor darauf an, sich möglichst genau in die Lage des Suchenden zu versetzen um möglichst die Begriffe zu definieren, nach denen gesucht wird. Das sind natürlich Fachbegriffe, aber viele Suchende haben diese in dem Moment wo sie einen Begriff in der Suchmaschine eingeben, gerade nicht abrufbereit und geben dann ähnliche Begriffe ein. Tippfehler anzugeben wie z.B. Lnk (statt Link) kann mitunter hifreich sein. Meine Empfehlung: Setzen Sie sich einfach mal vor eine Suchmaschine und überlegen, mit welchen Begriffen Sie Ihre Webseiten suchen würden.
Der Content von keywords sollte nicht länger als 20 Worte sein. Hier heisst es, weniger ist mehr. Variationen eines Wortes sind in der Regel zulässig, trotzdem sehr vorsichtig zu verwenden.

Siehe Hinweise weiter unter (weniger wiegt mehr) - besser nur 5 Worte!

 

Erfassen der Webseite ermöglichen – Richtlinien für Robots

Die Meta-Tags für Robots, Crawler,.. sind lediglich Empfehlungen. Ob sich die Such-Agenten tatsächlich daran halten, können Sie nicht beeinflussen. Die grossen wichtigen Suchmaschinen werden es inder Regel tun.

<meta name=”robots” content=”index,follow”>Mit dem Schlüsselwort “index” werden die Robots angewiesen, diese Seite zu indizieren. “follow” gestattet dem Robot, die auf der Seite enthaltenen Links zu verfolgen.
Wird dieser Meta-Tag nicht eingesetzt hat es die selbe Wirkung: Die Seite wird indiziert, alle Links werden verfolgt.
Folgerichtig sind die Schlüsselwörter “noindex” und “nofollow” genau dann einzusetzen, wenn man den jeweiligen Vorgang unterbinden möchte. Beispielsweise in einem Frameset sollte Sie die Navigationsseite vom Indizieren ausschliessen, aber den Robots gestatten, die Links zu verfolgen: noindex,follow

Vorschlag 2: Google versteht folgende Meta-Tags (und ähnliche Elemente):

<meta name="description" content="Eine Beschreibung der Seite" /> Dieses Tag bietet eine kurze Beschreibung der Seite. Manchmal wird diese Beschreibung als Teil des Snippets verwendet, das in den Suchergebnissen angezeigt wird. Weitere Informationen
<title>Der Titel der Seite</title> Dieses Tag ist zwar rein technisch gesehen kein Meta-Tag, es wird aber häufig zusammen mit der "Beschreibung" verwendet. Der Inhalt dieses Tags wird normalerweise als Titel in den Suchergebnissen und im Browser des Nutzers angezeigt. Weitere Informationen
<meta name="robots" content="..., ..." />
<meta name="googlebot" content="..., ..." />
Diese Meta-Tags können die Funktionsweise beim Crawlen und Indexieren durch Suchmaschinen steuern. Das Meta-Tag robots kann für alle Suchmaschinen verwendet werden, das Meta-Tag "googlebot" hingegen nur für Google. Die Standardwerte lauten "index, follow" (gleichbedeutend mit "all") und müssen nicht angegeben werden. Google versteht folgende Werte (mehrere Werte sind durch Kommas zu trennen):
  • noindex: verhindert, dass die Seite indexiert wird
  • nofollow: verhindert, dass der Googlebot Links von dieser Seite folgt
  • nosnippet: verhindert, dass ein Ausschnitt in den Suchergebnissen angezeigt wird
  • noodp: verhindert, dass die Beschreibung von ODP/DMOZ verwendet wird
  • noarchive: verhindert, dass die im Cache gespeicherten Links einer Seite angezeigt werden
  • unavailable_after:[date]: Ermöglicht die Angabe eines Zeitpunkts (Uhrzeit und Datum), an dem das Crawlen und Indexieren dieser Seite beendet werden soll
  • noimageindex: ermöglicht die Festlegung, dass Ihre Seite nicht als verweisende Seite für ein Bild angezeigt werden soll, das in den Suchergebnissen von Google erscheint
  • none: Entspricht noindex, nofollow

Sie können mit der HTTP-Header-Regel "X-Robots-Tag" diese Informationen nun auch im Header Ihrer Seiten angeben. Dies ist insbesondere hilfreich, um das Indexieren von Nicht-HTML-Dateien wie Grafiken oder anderen Dokumenttypen einzuschränken. Weitere Informationen zu Robots-Meta-Tags

   
<meta name="google" content="notranslate" /> Liegt der Inhalt einer Seite nicht in der Sprache vor, die der Nutzer wahrscheinlich lesen möchte, stellen wir in den Suchergebnissen oftmals einen Link zu einer Übersetzung bereit. Im Allgemeinen bietet dies den Vorteil, dass Sie Ihre individuellen Inhalte einer weitaus größeren Nutzergruppe präsentieren können. In bestimmten Fällen ist dies jedoch vielleicht nicht wünschenswert. Mit dem folgenden Meta-Tag weisen Sie Google an, keine Übersetzung dieser Seite anzubieten.
<meta name="google-site-verification" content="..." /> Mit diesem Tag auf der obersten Seite Ihrer Website können Sie für Webmaster-Tools bestätigen, dass Sie Inhaber der Website sind. Die Werte der Attribute "name" und "content" müssen exakt mit dem Ihnen übermittelten Inhalt übereinstimmen (einschließlich Groß-/Kleinschreibung). Es macht jedoch keinen Unterschied, ob Sie das Tag von XHTML zu HTML ändern. Auch das Format des Tags muss nicht unbedingt dem Format Ihrer Seite entsprechen. Weitere Informationen
<meta http-equiv="Content-Type" content="...; charset=..." />
<meta charset="..." >
Mit diesem Meta-Tag werden Inhaltstyp und Zeichensatz der Seite definiert. Achten Sie darauf, dass der Wert des Inhaltsattributs in Anführungszeichen eingeschlossen ist, damit das Attribut des Zeichensatzes richtig interpretiert wird. Wir empfehlen, möglichst Unicode/UTF-8 zu verwenden. Weitere Informationen
<meta http-equiv="refresh" content="...;url=..." /> Mit diesem Meta-Tag wird der Nutzer nach einer gewissen Zeitspanne zu einer neuen URL geleitet. Dies wird manchmal als einfache Form der Weiterleitung genutzt. Allerdings wird dieses Tag nicht von allen Browsern unterstützt und kann für den Nutzer verwirrend sein. Das W3C rät von der Verwendung dieses Tags ab. Wir empfehlen stattdessen die Verwendung einer serverseitigen 301-Weiterleitungsanweisung.

 

Weitere wichtige Punkte:

  • Google kann Meta-Tags vom Typ HTML und XHTML lesen, unabhängig davon, welcher Code auf der Seite verwendet wurde.
  • Außer bei verify ist die Groß-/Kleinschreibung bei Meta-Tags meist bedeutungslos.

Nicht alle existierenden Meta-Tags sind in dieser Liste enthalten. Verwenden Sie nach Belieben auch Meta-Tags, die hier nicht aufgeführt sind, wenn sie für Ihre Website wichtig sind. Beachten Sie dabei jedoch, dass Google unbekannte Meta-Tags ignoriert.


Vorschlag 3 zu den wichtigsten Meta-Tags

 

Zeichensatz (Content-Type)

Für europäische Websites sollte am Anfang auch der europäische Zeichensatz geladen werden – wichtig für die Umlaute.
Umlaute dürfen bei der Einstellung des entsprechenden Zeichensatzes auch in den Meta Tags vorkommen. Suchmaschinen setzen die Umlaute entsprechend um, d.h. bei der Suche nach "Höhenflug" wird auch das Wort "Hoehenflug" gefunden.

z.B.<META HTTP-EQUIV="Content-Type" CONTENT="text/html; charset=iso-8859-1">
 

Sprache

Gelistet als deutsche Website
<META HTTP-EQUIV="Language" CONTENT="de">

Gelistet als englische Website
<META HTTP-EQUIV="Language" CONTENT="en">

Eine Seite mit einem Inhalt für zwei Sprachen bekannt zu machen geht nicht. Am besten man legt eine entsprechende Verzeichnisstruktur an z.B. /de/... und /en/... usw.
 

Beschreibung

Die Beschreibung (description) ist ein suchmaschinenrelevantes Meta Tag und wird oft in den Suchergebnissen der Suchmaschinen ausgegeben. Diesem Tag sollte man daher besondere Aufmerksamkeit schenken, denn anhand dieser Information entscheidet der Suchende, ob er Ihre Seite besucht oder nicht.

z.B.
<META name="description" content="Beschreibung des Inhaltes der Website z.Z. zeigt google hier ca. 140 Zeichen an. Mit mind. 150 Zeichen sollten Sie hier Ihre Seite beschreiben.">

Durch den Meta-Tag „Content Type“ werden Umlaute im Text richtig interpretiert.
 

Keywords

Meta Tag Keywörter (Keywords) : Hier sollten alle zentralen Begriffe also Keywörter, welche für diese Seite gelten angegeben werden. Nicht zu viel maximal 4-5, denn je mehr hier steht desto geringer fällt die Wertigkeit für ein Keyword aus.

<META name="keywords" content="Keywort1, Keywort2, Keywort3, Kombination aus den Keywords">

Mehrsprachige Keywörter

<META name="keywords" lang=“de“ content="Keywort1, Keywort2, Keywort3, Kombination aus den Keywörtern">
<META name="keywords" lang=“en-us“ content="Keyword1, Keyword2, Keyword3, Combination of Keywords">

 

Robots

Wenn Sie alle Website's den Suchmaschinen zugängig machen wollen verwenden Sie ausschließlich

<META name="robots" content="index, follow">

Der Suchroboter wird angewiesen allen Links in Ihren Seiten zu folgen und diese zu indizieren.

Die Todsünde
<META name="robots" content="noindex">
<META name="robots" content="nofollow">

Dies bewirkt, dass die Links in Ihrer Website nicht weiterverfolgt und auch nicht indiziert werden.

Im normalen Hyperlink:

<a href="http://www.top-ranking-internet-beratung.de/impressum/" rel="nofollow">Impressum</a>

Für Websites wie Impressum etc. kann ein nofollow Link sinnvoll sein um den Faktor für die Vererbung des Pageranks auf andere Websites zu erhöhen.
 

Cacheing

Verhindern Sie das Zwischenspeichern von Seiten auf Proxyservern.

<META HTTP-EQUIV="Pragma" CONTENT="no-cache">
 

Autor und Copyright

Die Angabe von Autor und Copyright muss nach dem deutschen Recht nicht sein, da die Copyright Information auf Ihrer Website offen sichtbar sein muss. Wenn Sie diesen Meta-Tag benutzen wollen, hier ein Beispiel dazu :

<META name="author" content="TRIB-top-ranking-internet-beratung">
<META name="author" content="Hans Meier">

<META name="copyright" content="TRIB – Online Marketing">
 

Herausgeber (publisher)

<META name="publisher" content="www">
oder auch
<META name="publisher" content="IhrName">

Hier darf auch Ihre Internet Agentur stehen.
 

Thema (page-topic)

Die Kategorie zu der sie sich zählen. Lassen Sie diesen Tag einfach weg, wenn Sie sich nicht festlegen möchten.

z.B. <META name="page-topic" content="Business, Wissenschaft">
 

Seitentyp (page-type)

Hier tragen Sie den Typ der Seite ein beispielsweise Beschreibung, Hilfe, Fragensammlung, Katalog,...

<META name="page-type" content="Hilfe, FAQ, Katalog">
 

Audience

Hier wird die Zielgruppe festgelegt. Mehrfacheinträge sind möglich. Beispiel:

<META name="audience" content="Marketing-Interessierte, Designer">

oder auch

<META name="audience" lang=“de“ content="alle">
<META name="audience" lang=“en“ content="all">
 

revisit-after

Mit diesem Tag gibt man der Suchmaschine einen Anhaltspunkt wann diese Ihre Website wieder besuchen soll. Diesen Tag werden Suchmaschinen i.d.R. nicht beachten, da Sie heute alle ihre eigenen Wege gehen. Besser weglassen !

<META name=“revisit-after“ content=“30 days“>

Für die richtige Ausgestaltung muss man sich Zeit nehmen. Besser noch man spricht mit jemanden der bereits Erfahrungen gesammelt hat.

 

 

AutorIn: 

diverse

Buchbewertung: 
0
No votes yet