Doktorspiele in der Gartenhütte

DoktorInnenspiele in der Gartenhütte

 

2016

Wir befinden uns im Zeitalter der unbegrenzten Möglichkeiten unsere sexuellen Phantasien in Schwung zu bringen. Das Buffet ist reichlichst gedeckt. Wir können überall und jederzeit auf Pornos, (Sex-)Partnersuchspiele wie Tinder und Internerchats zugreifen, Sexspielzeug wird immer ausgefallener und ausgefeilter. Das Überangebot führt zu Überforderung, Überreizung und schlussendlich zu sexueller Vereinsamung.

Doch wir kommen nicht oder nur schwer in ein sinnliches Handeln -  in das reale sexuelle TUN!

 

1968

Wenn ich an meine Kindheit denke und mir überlege, was meine allerersten sexuellen Phantasien waren, fallen mir zwei Dinge ein:Bild: zwei Kinder im Garten

Die Gartenhütte meines Großvaters, in die ich mich alleine zurückziehen konnte, ohne von irgendeinem Familienmitglied gestört zu werden, und die dort vorhandenen Heimwerkerkataloge, unter die sich, ich staunte, massenhaft Werbung von Damenunterwäsche und Bikinimode scheinbar verirrte.

Dieser Fund führte dazu, dass die Gartenhütte für längere Zeit mein Lieblingsaufenthalt wurde. Ich konnte mich ungehindert von sexuellen Phantasien beflügeln lassen und der Selbstbefriedigung hingeben. Bald überzeugte ich auch meinen Bruder, dass DoktorInnenspiele spannender sein können als Sandkistenspiele.

Das Rezept ist einfach:

Frau nehme sich einen Rückzugsort, nehme anregende Bilder und vertiefe sich in erotische Phantasien. Frau spiele mit sich selbst oder suche sich einen/ihren Spielgefährten.

Button-Teilen Teilen