Erektionsstörung gefährdet Beziehung

Artikelinhalt als PDF betrachten

Freund mit Erektionsstörung gefährdet Beziehung - Hallo, mein Freund und ich sind seit über einem halben Jahr zusammen. Anfangs hatten wir sehr guten und langen Sex. Ich habe zwischenzeitlich mal die Pille genommen, dann nicht mehr. Seit dem geht so gut wie nichts. Sobald das Kondom drüber kommt schlafft er wieder ab, bzw geht während dem Sex wieder runter. Wenn ich das Kondom drüber ziehe dann geht es schon, auch etwas länger. Aber immer wenn er denkt das ich Sex will, blockt er ab, lenkt das Thema ab, zerstört die Stimmung. Bald bekomme ich die Spirale, da denke ich (hoffe ich) wird es besser. Ich bin ein sehr aktives Mädchen und mir ist der intime Akt schon wichtig. Es frustriert mich und das wirkt sich auf die Beziehung aus, ich versuche ihn nicht unter Druck zu setzen, ich lasse ihm Freiraum, ich sage ihm, das es so schön ist wie es ist und auf die Frage ob er meint er müsste mehr leisten antwortete er mit ja. Das verstehe ich nicht, wenn wir Sex haben dann ist er wunderschön. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, ich fühle mich unbefriedigt, und lieblos, nicht geliebt. PS: Er ist vor kurzem 18 geworden.

Hier die Antwort unseres Fachteams ...
Wahrscheinlich hat ihr Freund das Problem, das ganz viele junge Männer haben, die bereits von früher Kindheit an mit PC und Handy aufgewachsen sind. Bei ihnen hat die frühe Möglichkeit sich Pornos anzusehen dafür gesorgt, dass ihr Bild von Sex stark von den Inszenierungen der Pornoindustrie für Männer und die Selbstbefriedigung ohne Partnerin konzipiert sind. In ihnen wird der sexuelle Kontakt nicht durch wechselseitiges Annähern und liebevolles Bemühen umeinander gestartet sondern er beginnt, weil sie so geil ist und nur noch darauf wartet, dass er kommt, sie im die Hose runterzieht, ihm einen bläst und dann das Pornostandardprogramm mit lautem Stöhnen der Frau unterbrochen nur durch ihre Rufe: Fuck me, fuck me please...verschiedene Stellungen, final anal und dann bei gemeinsamen Orgasmus ejakuliert er auf ihren Bauch oder in ihr Gesicht.
In einer Beziehung wird ein Mann dann damit konfrontiert, das das nicht gut ankommt und er auch schnell verunsichert wird, weil Frauen jeden Alters gar nicht so sind, wie im Porno dargestellt. Frauen brauchen eine Menge Vertrauen, die Sicherheit, dass ihnen nicht wehgetan wird und ganz wichtig: ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden.
Pornos implizieren einen Mann ohne die geringsten Selbstzweifel, er braucht nicht zu reden über das wie haben wir heute Sex und wie geht es dir dabei, sondern er will das Resultat und den Erfolg, sein Leistung.
Was können Frauen tun, damit sich ihre Partner entspannen, weil das können sehr viele gar nicht gut, wenn sie Sex vorhaben: Reden ist ganz wichtig über wer was sich in der Sexualität wünscht, nicht will und ihnen das Gefühl vermitteln, dass es nicht um eine sexuelle Leistung, sondern um das einander Spüren und einander nahe sein, geht. Entspann dich einmal! könnten sie ihm sagen. Aber das wird oft nicht helfen. Dann wäre das gemeinsame Lesen der FAQs dieser HP einmal ein Anfang. Wenn das auch noch nicht hilft, nicht lange zögern, sondern auf dieser HP unter Therapieangebot nachsehen, eine Therapeutin oder einen Therapeuten auswählen und diese/n zwecks Terminvereinbarung kontaktieren.

Button-Teilen Teilen