Wie diskret wird in der Sexualtherapie mit meinen Daten umgegangen?

Artikelinhalt als PDF betrachten

Hier die Antwort unseres Fachteams ... grundsätzlich unterliegen alle Informationen, die in oder durch eine Sexualtherapie /wie in der Psychotherapie dem Therapeuten bekannt werden einer strengen Verschwiegenheitspflicht. Allein der Umstand, dass Sie in Sexual- oder Psychotherapie befindlich sind, darf nicht weitergegeben werden. Die Rechnungslegung erfolgt dementsprechend diskret. Wenn Partner oder Partnerin in der Therapie dabei sind, werden auch sie in die Schweigepflicht eingebunden. Das selbe gilt auch in Gruppentherapien. Selbstverständlich entscheiden Sie selbst, mit wem Sie außerhalb der Stunde über Ihre Therapieerfahrungen reden wollen. Bitte besprechen Sie alle diesbezüglichen Bedenken und Wünsche direkt mit Ihrem/Ihrer SexualtherapeutIn gleich am Beginn. Der Schutz Ihrer Intimität hat in jedem Fall Vorrang.

Button-Teilen Teilen